Posts Tagged: Bier


8
Sep 10

Zwickl? Jawoll!

ZwicklWas ein Altbierfan wie meinereiner tut wenn er sich in fremden Landen tummelt, habe ich ja bereits kürzlich an dieser Stelle kundgetan. Bisweile liebe ich es, die lokalen Biersorte durchzuprobieren und freue mich stehts über Tipps von Einheimischen. So brachte mir meine Tour an die südöstlichste Spitze Bayerns am letzten Wochenende eine neue Trophäe in Sachen Biergenuss ein: das Wieninger Zwickl. Dieses vollmundige Naturtrübe wird von der Privatbrauerei M.C. Wieninger in Teisendorf gebraut.

Wie mir die Tischkarte verriet, ist Zwickl kein Markenname sondern eine Typbezeichnung und bescheibt ein ungefiltertes Bier, das aufrgund seiner natürlichen Schweb- und Trübstoffe ernährungsphysiologisch wertvoller als filtriertes Bier ist. Es wird direkt nach dem Nachgärungsprozess verkauft, ist damit absolut frisch und ist im Normalfall nur im Fass erhältlich. Wegen der “geringen Rezenz” ist ein typisches Zwickl (auch Kellerbier genannt) besonders verträglich, was ich bestätigen kann ;o) Wirklich ein tolles Bier. Wenn man dann noch die Möglichkeit hat, dies in einer bodenständigen Lokalität wie dem Wieninger Schwabenbräu mit seiner grandiosen, gutbürgerlichen Küche und dem netten Personal zu genießen, dann kann man es gut und gerne etwas länger im tiefsten Bayern aushalten…


16
Aug 10

Mönchshof “Kulmbachs sympatisches Bier”

Mönchshof, Kulmbachs sympatisches Bier

Mönchshof, Kulmbachs sympatisches Bier

Das Bierbrauen an der Mosel nicht zur ultimativen Spezialität gehört ist keine große Neuigkeit, konzentriert man sich in diesem schönen Landstrich doch vorrangig auf das keltern von Riesling oder Müller-Thurgau. Im Großraum Koblenz kann so auch nur die Königsbacher Brauerei mit ihren eher mittelmäßigen Biersorten auf sich aufmerksam machen. Was tut also ein Altbierliebhaber wie meinereiner, anlässlich des DFB-Pokalspiels der Fortuna gegen die TUS Koblenz, gestrandet am dortigen Hauptbahnhof, sobald ihm sein Gerstensaft ausgeht…? Richtig: er sucht nach interessanten nicht-einheimischen und nicht-*ölschen Biersorten im Kühlregal seines Vertrauens.

Und siehe da: Mönchshof, “Kulmbachs sympatisches Bier” rückte sich ins Blickfeld! In besagter Ermangelung von Obergärigem eine echte Offenbarung sag ich euch. So möchte ich euch also dieses leckere, oberfränkische Bierchen aus der “heimliche Hauptstadt des Bieres” ans Herz legen. Würzig-voll im Geschmack macht dieses Bier definitiv Lust auf mehr. Einfach mal kosten wenn ihr es im Getränkemarkt findet. Et lohnt sich!

Weitere Infos gibt’s unter anderem auf www.moenchshof.biz