ZDFkultur: Hip-Hop aus China, Breakdance in der DDR

ZDFkultur zeigt am Mittwoch, 14. März 2012, ab 20.15 Uhr unter dem Titel “Kopf der Woche: Breakdancer” unterschiedliche Filme und Dokumentationen zum Thema HipHop/Breakdance, darunter die beiden Erstausstrahlungen “Flying Bach” und “Dragonstyle”.

Die Breakdance-Crew “Flying Steps” füllt traditionelle Theaterhäuser und große Veranstaltungshallen ebenso wie Jugendclubs und Szenebühnen. In ihrer Tanzshow “Flying Bach” verbinden sie Musik von Johann Sebastian Bach mit den urbanen jugendlichen Tanzstilen von heute und stellen die klassische Musik mit Headspins, Powermoves und Freestyles regelrecht auf den Kopf. Der Kurzfilm “Flying Bach” von Birgit Adler-Conrad über Breakdance in der Hochkultur um 20.15 Uhr porträtiert die Gruppe und zeigt sie bei ihrer erfolgreichen europaweiten Tournee.

Der Breakdancer und Deutsch-Türke Amigo (Kadir Memis) ist Mitbegründer der Flying Steps. Der Dokumentarfilm “Zeybreak” von Rain Kencena um 20.45 Uhr erzählt, wie Kadir Memis Gemeinsamkeiten zwischen dem alten türkischen Volkstanz Zeybek und dem Breakdance herstellt.

Die Dokumentation “Dragonstyle” von Alexander Dluzak und Carsten Piefke geht um 21.30 Uhr dem Phänomen des Hip-Hop in China nach. Auch nach seiner Öffnung zum Westen hin werden Jugendkulturen wie Hip-Hop zensiert. Trotzdem wagen Chinas Rapper offene Kritik am System und rappen über den täglichen Kampf der Jugend, über die Schattenseiten des chinesischen Raubtierkapitalismus, Leistungsdruck, staatliche Willkür und Perspektivlosigkeit.

Der Dokumentarfilm “Here we come – Breakdance in der DDR” von Nico Raschick um 22.20 Uhr resümiert die wechselvolle Geschichte des Breakdance in der DDR, und der Film “Hip-Hop” von Monja Eigenschenk um 23.45 Uhr beleuchtet die unterschiedlichen Formen und Ausprägungen der Szene.

Tags: , , , , ,

Leave a comment

Security Code: